Aus der Vergangenheit
Bücher
Essen und Trinken
Familienangelegenheiten
Filme und Musik
Fotoschule Wien 2011
Fundstücke
Garten & Natur
Geschichten
Gesellschaft
Hund, Katz & Co.
Persönliches
Unterwegs
Was ich mag
Wien, wie ich es liebe
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
null
Maria Hofbauer

 
Welche fünf Berufe möchtet Ihr in den nächsten Leben ausüben?
Ich hätte gerne ein kleines Lokal mit Flair und einem liebenswert spleenigen Stammpublikum, wäre wieder mit Leidenschaft Buchhändlerin (allerdings mit besserer umgebender Infrastruktur als mein Geschäft in diesem Leben hatte), würde Menschen gerne bei der Bewältigung von Lebenskrisen helfen, möchte gerne selber als Autorin tätig sein und als Draufgabe einmal eine "Von-der-Tellerwäscherin-zur-Millionärin"-Karriere hinlegen (vielleicht in einem Beruf, den es jetzt noch nicht gibt ?)

Welche fünf Berufe möchtet Ihr in den nächsten Leben nicht ausüben?
Fünf Berufe, in denen man jeweils unter einer hochtrabenden Berufsbezeichnung den Trottel vom Dienst zwischen allen Fronten und ohne wesentliche Entscheidungsmacht und gleichzeitig den Fußabstreifer darstellt, der dann auch schlimmstenfalls zusätzlich noch als Sündenbock den Kopf hinhalten muss.

Welchen Ratschlag von Eltern oder Freunden würdet Ihr im nächsten Leben unbedingt befolgen?
Den Rat von Menschen, die mir nahestehen, befolge ich üblicherweise, sodass ich unter diesem Aspekt bis jetzt nichts versäumt zu haben meine.

Welchen Ratschlag von Eltern oder Freunden würdet Ihr im nächsten Leben nicht mehr befolgen?
Immer ruhig und brav sein und ja nicht auffallen !

Welche Chance würdet Ihr Euch nicht entgehen lassen?
Beruflich in jungen Jahren eine Zeit im weiter entfernten Ausland zu verbringen

Und worauf würdet Ihr freiwillig verzichten?
Auf eine Heirat mit einem unpassenden Partner als Flucht aus dem Elternhaus

Wenn Ihr die Wahl hättet: Entweder Euch nicht mehr verlieben oder ein Leben lang unglücklich verliebt sein: was würdet Ihr wählen?
Ich würde ein Wesen, das mich vor diese Entscheidung stellt, fragen, weshalb es dies tut, denn beides ist für mich lebensfeindlich. Que sera, sera !

Wenn Ihr Euch eine Nationalität aussuchen könntet, in der Ihr geboren werdet, welche würdet Ihr wählen?
Ich bin keineswegs unglücklich mit einer Nationalität, die ich mit vielen künstlerisch und historisch bedeutenden Menschen teile, und die schwarzen Flecken gibt es in anderen Ländern auch. An zweiter Stelle wäre ich allerdings gerne Italienerin.


Wärt Ihr lieber klüger und unglücklicher oder dümmer und glücklicher?
"Dummheit" hat nach meiner Definition nichts mit Bildung zu tun, sondern bezeichnet das Fehlen von Herz und Hausverstand, gepaart mit einer ordentlichen Portion Ignoranz. Dass einen dieser Mangel langfristig glücklich macht, bezweifle ich. Also lieber ersteres.



via Frau Kaltmamsell und 365 DAYS
dus meinte am 8. Apr, 13:59:
ich hab auch mitgespielt...
und erst danach deine antworten gelesen..
die ich überaus sympathisch finde, hihi 
 

twoday.net AGB

xml version of this page

powered by Antville powered by Helma
Creative Commons License
Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.