Aus der Vergangenheit
Bücher
Essen und Trinken
Familienangelegenheiten
Filme und Musik
Fotoschule Wien 2011
Fundstücke
Garten & Natur
Geschichten
Gesellschaft
Hund, Katz & Co.
Persönliches
Unterwegs
Was ich mag
Wien, wie ich es liebe
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
null
Maria Hofbauer

 

Fundstücke



"Im Haus lagen drei scheinbar leblose Körper."

Für news.at gilt keinesfalls die Unschuldsvermutung.

In der Leseprobe des Buches "Der Wunschsamowar" von Allan Chumak bei Amazon steht zu lesen:

Nicht umsonst habe ich dieses Kapitel mit einem ausführlichen Zitat des glänzenden englischen Schriftstellers, Mathematikers und Logikers Lewis Caroll begonnen. Das Gespräch zwischen der Katze und Alice lehrt uns, dass die Formel für den Erfolg in der Art der Fragestellung liegt. Nicht umsonst heißt es: "Wie die Frage, so die Antwort." Die Edamer Katze aus dem Wunderland wusste das ganz genau. Was sie Alice eigentlich zu verstehen gab, war: "Wenn du sagst, wohin du willst, zeige ich dir den Weg." Alice sollte die richtige Frage stellen und ihr Ziel nennen.
Abgesehen davon, dass ich es peinlich finde, den Namen eines klassischen Autors zunächst richtig zu benennen (beim Zitat selber) und ein paar Zeilen später falsch zu drucken, frage ich mich, auf welch verschlungenen Pfaden sich eine Edamer Katze in ein aktuelles Buch eingeschlichen hat. Mir ist nämlich nur die Grinsekatze bekannt, im Original als "Cheshire Cat" bezeichnet, auch wenn der Ursprung der englischen Redewendung "to grin like a Cheshire cat" möglicherweise mit Käse zusammenhängt - und das Tierchen, wie ich soeben nicht ohne Schrecken entdeckt habe, in einer Übersetzung aus dem Jahr 1963 tatsächlich zur sinnlosen "Edamer Katze" verkrampfdeutscht wurde.

Bei einer Massenkarambolage auf der Rheintalautobahn (A14) bei Frastanz im Bezirk Feldkirch sind am frühen Freitagvormittag drei Personen verletzt worden, nach Polizeiangaben aber "nicht allzu schwer". Auslöser für den Unfall war ein heftiger Schneesturm, an dem 18 Autos und drei Lkw beteiligt waren. Die Autobahn war im Unfallbereich für rund zweieinhalb Stunden gesperrt.
entdeckt bei news.at

Vorarlberg ist anscheinend auch anders; hier, im südöstlichen Niederösterreich, sind an Schneestürmen nur starker Wind und Wasser in festem Aggregatzustand beteiligt.

Brasilia, Brasilien. Bis zum höchsten Stockwerk sind diese Wolkenkratzer uin Warschau vom dichten Nebel eingehüllt. Eine unheimliche , fast unwirkliche Atmosphäre die der polnische Fotograf Mateusz Olszowa mit seiner Luftaufnahme erzeugt.
Unheimlich, geradezu unwirklich mutet allerdings auch die Dummheit mancher NEWS-Texter an. Und wenn grad jemand eine Staubwolke an seinem Fenster vorbeiziehen sieht, dann handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um Erde, die mein längstverstorbener Geografieprofessor aufgewirbelt hat, weil er sich im Grab nicht nur umdreht, sondern rotiert.


Sehr geehrte Damen und Herren, ich freue mich ! Ihnen mitteilen zu konnen:

Eine grobe Firma sucht einen Assistenten fur die Geschaftsleitung


Ach nö, danke, da verzichte ich dann doch lieber.

Kader Loth: Partygirl völlig pleite
Ex-Teilnehmerin von "Big Brother" und "Die Alm" wurde von totem Manager über's Ohr gehauen


Monsterunfall in Wien Donaustadt

Beides gefunden bei NEWS online


Gewidmet Don Nömix de la Mancha, dem wackeren Kämpfer gegen verhunzte Zeitungsartikel und missratene Schlagzeilen !

menue_kantine

Bitte zum Vergrößern anklicken !

Ich habe noch selten so viele (Rechtschreib-)Fehler auf derart engem Raum gesehen ...



Wie verhindere ich, dass Websites mich verfolgen ?

gefunden bei den Firefox-Hilfethemen

Also ich für meinen Teil fühle mich keineswegs von Websites verfolgt, wiewohl zu sagen ist, dass mir bis eben jetzt nicht klar war, dass diese Möglichkeit überhaupt existiert. Man stelle sich die Peinlichkeit vor, wenn einem am hellichten Tag eine Erotiksite bis in die Öffis, an den Arbeitsplatz oder gar in die belebte Innenstadt hinein nachläuft ! Ich werde in Hinkunft jedenfalls noch vorsichtiger als bisher bei der Auswahl meiner angesurften Internetadressen sein. :-)

teletext_13112

Für sein Alter schaut er aber noch ziemlich gut aus !

Die journalistisch weitreichendste Postille seit der Erfindung des Klopapiers, unter der Bezeichnung "Österreich" firmierend, hat sich heute in der gedruckten Version einmal mehr eine Schlagzeile geleistet, welche das Niveau (für alle Mitarbeiter der "Österreich": Niveau ist nicht das, was man in blauen Dosen mit weißem Schriftzug kaufen kann !) dieses Blattes perfekt veranschaulicht:

Österreichs Frauen in Angst:
Krebs nach Busen-OP

Nun ja.
Was mich bzw. meinen Freundes- und Bekanntenkreis betrifft, so ist es mit der diesbezüglichen Angst nicht weit her, denn niemand aus diesem meinem Umfeld hat der Natur mit Silikon nachgeholfen. Mit "Österreichs Frauen" könnten natürlich auch die weiblichen Angestellten der Zeitung gemeint sein; deren Erscheinungsbild wiederum entzieht sich meiner Kenntnis.
Leider ist es nicht nur bei dieser polemischen Verallgemeinerung geblieben, denn als Draufgabe gibts die "Busen-OP", offensichtlich eine Erfindung der "Österreich", denn was gemeint ist, nennt sich "Brustvergrößerung". Ein Busen, liebe Schreiberlinge, bezeichnet im klassischen Sinn mitnichten die beiden Brüste, sondern das, was sich dazwischen befindet - nämlich das verlängerte Dekolleté.

 

twoday.net AGB

xml version of this page

xml version of this topic

powered by Antville powered by Helma
Creative Commons License
Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.